Kanada

Kanada ist der zweitgrößte Staat der Erde und nur äußerst dünn besiedelt. Entsprechend lassen sich viele Regionen mit imposanter Landschaft und außergewöhnlichem Tierleben finden. Die Ausdehnung von der Pazifikküste bis an den Atlantik und von den großen Seen bis in die Arktis und an die Grenze zu Alaska sorgt für eine beinahe unerschöpfliche Vielfalt an unterschiedlichen Eindrücken und Erlebnissen.

Grizzlybären die Lachse jagen, Elche mit mächtigen Geweihen, gigantische Oktopusse, Buckelwale bei der Jagd, Belugas, die in Flussmündungen ziehen um ihre Jungen zur Welt zu bringen, Polarbären die den Sommer über darauf warten das sich erneut Packeis bildet, Narwale, Walrosse und vieles mehr.

Den größten Teil der Landschaft machen Tundra und Bergregionen aus. Aber auch ausgedehnte Nadel- und Laubwälder, sowie auch Gebiete mit tausenden von Seen und Flüssen sind hier zu finden. Zudem verfügt Kanada mit 250.000 Kilometern über die größte Küstenlinie aller Länder auf der Welt. Inseln Fjorde, Buchten und Sunde bestimmen häufig das Landschaftsbild.

Verschiedene Ureinwohnerstämme begannen vor etwa 12.000 Jahren Kanada zu besiedeln, vor rund 5.000 Jahren folgten die Inuit. Die besiedelten die nordöstlichen arktischen Gebiete. Vor etwa 1.000 Jahren siedelten die Wikinger in Kanada und seit etwa 500 Jahren die Europäer.

Doch die nach wie vor dünne Besiedelung sorgte bisher dafür, das große Teile der kanadischen Wildnis auch heute noch weitgehend unberührt ist.

TOUREN